Urteile der Kanzlei “Rechtsanwälte Schwering” im Abgasskandal (Auswahl)

Die Kanzlei Schwering betreut Mandanten vor deutschen Land- und Oberlandesgerichten. Sehen Sie hier eine Auswahl unserer interessantesten Urteile. Wir haben Urteile zu nahezu allen Motortypen insbesondere von VW, Audi, Porsche und Mercedes.

Unsere Kanzlei gehört zu den ersten, die ein verbraucherfreundliches Urteil zm EA288-Dieselskandal erstritten haben

Und wieder zahlt AUDI für seinen 6-Zylinder EA897

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal ein weiteres Mal Schadenersatz gegen die Audi AG durchgesetzt. Die VW-Tochter haftet bei einem VW Touareg auf Schadenersatz, weil sie den mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung versehenen Dieselmotor entwickelt und hergestellt hat. Das hat das Landgericht Nürnberg-Fürth mit Urteil vom 31. Mai 2021 entschieden (Az.: 4 O 6228/20). Ihre kostenlose Beratungweiterlesen

Porsche Cayenne im Abgasskandal – Schwering-Urteil zu Audi-Schadenersatz

Schwering Rechtanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz für den Käufer eines Porsche Cayenne S Diesel durchgesetzt. Das Landgericht Fulda entschied mit Urteil vom 1. Juni 2021, dass die Audi AG als Herstellerin des Motors eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet hat und Schadenersatz leisten muss (Az.: 8 O 17/21). „Audi hat zwar nicht das Fahrzeug hergestellt, aber denweiterlesen

Schwering-Urteil: Daimler muss Schadenersatz bei Mercedes GLK 220 CDI leisten

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz bei einem Mercedes GLK 220 CDI durchgesetzt. Das Landgericht Stuttgart entschied mit Urteil vom 21. Mai 2021, dass in dem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet wird und die Daimler AG Schadenersatz leisten muss (Az.: 14 O 560/20). Die Klägerin hatte den Mercedes GLK 220 CDI 4Matic mit dem Dieselmotorweiterlesen

Schwering-Urteil Nr. 9 im EA288 Dieselskandal – Schadenersatz für T6 California Ocean

Schwering Rechtsanwälte hat Schadenersatz bei einem VW T6 California Ocean Wohnmobil mit dem Dieselmotor EA 288 durchgesetzt. Das Landgericht Stuttgart hat mit Urteil vom 20.05.2021 entschieden, dass VW dem Kläger Schadenersatz leisten muss (Az.: 20 O 621/20). Für die Kanzlei das 9. verbraucherfreundliche Urteil gegen VW im EA288-Fall. Rechtsanwalt Andreas Schwering, der das Urteil erstrittenweiterlesen

Wieder ein Schwering EA288-Urteil

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz in Höhe von 9400 Euro bei einen Skoda Octavia mit dem Dieselmotor EA 288 durchgesetzt. Das Landgericht Stuttgart ist zu der Überzeugung gekommen, dass in dem Motor eine unzulässige Abschalteinrichtung zum Einsatz kommt und hat dem Kläger Schadenersatz zugesprochen (Az.: 20 O 623/20). Für die Kanzlei ist es dieweiterlesen

Abgasskandal – LG Hildesheim spricht Schadenersatz bei Audi A6 zu

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz bei einem Audi A6 Avant durchgesetzt. Das Landgericht Hildesheim entschied mit Urteil vom 7. April 2021, dass in dem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung zum Einsatz kommt und der Kläger wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung Anspruch auf Schadenersatz hat (Az.: 5 O 79/21). Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felder ausfüllen –weiterlesen

Schadenersatz im Abgasskandal für Mercedes V-Klasse

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz bei einer Mercedes V-Klasse durchgesetzt. Das Landgericht Stuttgart entschied mit Urteil vom 14. Mai 2021, dass Daimler bei dem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet und den Kläger dadurch vorsätzlich sittenwidrig geschädigt hat (Az.: 23 O 168/20). Der Kläger hatte die Mercedes V-Klasse im Mai 2018 als Gebrauchtwagen mit einerweiterlesen

VW muss auch für EA288-Audi geradestehen

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz bei einem Audi A6 mit dem Dieselmotor EA 288 durchgesetzt. Das Landgericht München entschied mit Urteil vom 17. Mai 2021, dass der Kläger durch die Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung vorsätzlich sittenwidrig geschädigt wurde und Anspruch auf Schadenersatz hat (Az.: 31 O 3080/21). Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felder ausfüllenweiterlesen

Schwering-Urteil zum EA288: Audi muss Q5 zurücknehmen

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz bei einem Audi Q5 durchgesetzt. Das Besondere: Der Audi Q5 2.0 TDI war bereits mit dem Dieselmotor EA 288, Nachfolgemodell des durch den Dieselskandal bekannten EA 189, ausgestattet. Das Landgericht Aachen kam zu der Überzeugung, dass auch in diesem Motor eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet wird und sprach dem Klägerweiterlesen

Schwering-Urteil: Schadenersatz für VW Caddy im Abgasskandal EA 288

Schwering Rechtsanwälte hat für den Käufer eines VW Caddy mit dem Dieselmotor EA 288 Schadenersatz im Abgasskandal durchgesetzt. Das Landgericht München entschied mit Urteil vom 17. Mai 2021, dass in dem Caddy eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet wird und VW Schadenersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung leisten muss (Az.: 31 O 519/21). Ihre kostenlose Beratung Bitte alleweiterlesen

Schadenersatz für Audi A4 mit Motor EA 288 im Abgasskandal

Im Abgasskandal um Fahrzeuge des VW-Konzerns mit dem Dieselmotor EA 288 hat Schwering Rechtsanwälte ein weiteres Mal Schadenersatz durchgesetzt. Das Landgericht München hat mit Urteil vom 17. Mai 2021 entschieden, dass der Käufer eines Audi A4 Anspruch auf Schadenersatz hat (Az.: 31 O 521/21). Der Motor EA 288 ist das Nachfolgeaggregat des durch den Abgasskandalweiterlesen

Schadenersatz für Audi A8 im Abgasskandal

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz bei einem Audi A8 durchgesetzt. Das Landgericht Hildesheim hat mit Urteil vom 7. Mai 2021 entschieden, dass Audi die Klägerin durch die Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung vorsätzlich sittenwidrig geschädigt hat und Schadenersatz leisten muss (Az.: 5 O 8/21). Die Klägerin hatte den Audi A8 4.2 Liter TDI mit derweiterlesen

LG Aachen spricht Schadenersatz bei VW Beetle mit Motor EA 288 zu

Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felder ausfüllen – wir antworten umgehend! Bitte aktiviere JavaScript in deinem Browser, um dieses Formular fertigzustellen.Name *VornameNachnameE-Mail *Kommentar oder Nachricht *Senden

Audi muss im Abgasskandal Schadenersatz bei VW Touareg leisten

Schwering Rechtsanwälte hat der Audi AG im Abgasskandal eine weitere Niederlage zugefügt. Das Landgericht Stuttgart entschied mit Urteil vom 16.04.2021, dass die VW-Tochter dem Käufer eines VW Touareg Schadenersatz leisten muss. Als Herstellerin des Motors in dem Touareg sei sie für die Abgasmanipulationen verantwortlich und habe sich schadenersatzpflichtig gemacht, so das LG Stuttgart (Az.: 29weiterlesen

AUDI zahlt für Porsche

Schwering Rechtsanwälte hat ein weiteres Mal im Abgasskandal Schadenersatz für einen Porsche-Fahrer durchgesetzt. Das Landgericht Nürnberg-Fürth entschied mit Urteil vom 30. April 2021, dass der Käufer eines Porsche Macan wegen der Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung vorsätzlich sittenwidrig geschädigt wurde und daher Anspruch auf Schadenersatz hat (Az.: 4 O 2305/20). Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felderweiterlesen

A6 im Dieselskandal: LG Detmold spricht Schadenersatz zu

Im Abgasskandal hat Schwering Rechtsanwälte ein weiteres Urteil gegen die Audi AG erstritten. Das Landgericht Detmold entschied mit Urteil vom 12. April 2021, dass der Autobauer Schadenersatz bei einem Audi A6 leisten muss (Az.: 04 O 287/20).Der Kläger hatte den Audi A6 3.0 TDI als Gebrauchtwagen im Dezember 2017 für 27.750 Euro gekauft. Die Laufleistungweiterlesen

Audi muss im Dieselskandal Schadenersatz bei A6 leisten

Schwering Rechtsanwälte hat am Landgericht Dresden ein weiteres verbraucherfreundliches Urteil im Dieselskandal erstritten. Mit Urteil vom 12. April 2021 entschied das LG Dresden, dass die Audi AG dem Käufer eines Audi A6 Schadenersatz leisten muss (Az.: 7 O 595/20). Der Kläger hatte im September 2010 einen Audi A6 Avant 2,7 Liter TDI als Gebrauchtwagen mitweiterlesen

LG Baden-Baden spricht Schadenersatz bei Audi SQ5 zu

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal ein weiteres Mal Schadenersatz gegen die Audi AG durchgesetzt. Das Landgericht Baden-Baden entschied mit Urteil vom 8. April 2021, dass die Käuferin eines Audi SQ5 3.0 TDI Anspruch auf Schadenersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung hat (Az.: 4 O 242/20). Die Klägerin hatte den Audi SQ5 3.0 TDI im April 2016weiterlesen

Schwering vor OLG erfolgreich zum Thema Verjährung

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal ein bemerkenswertes Urteil am OLG Stuttgart erstritten. Demnach kann sich VW nicht auf Verjährung der Schadenersatzansprüche berufen, auch wenn der Dieselskandal bereits im Herbst 2015 aufgeflogen ist (Az.: 12 U 309/20). „Das OLG Stuttgart stellte im Berufungsverfahren fest, dass weder aus der Ad-hoc-Mitteilung von VW im 22. September 2015 nochweiterlesen

LG Frankfurt spricht Schadenersatz bei VW Touareg zu

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz bei einem VW Touareg durchgesetzt. Das Landgericht Frankfurt entschied mit Urteil vom 13. April 2021, dass der Kläger vorsätzlich sittenwidrig geschädigt wurde und daher Anspruch auf Schadenersatz habe (Az.: 2-07 O 340/20). „In dem VW Touareg ist ein von der Konzerntochter Audi entwickelter und hergestellter 3-Liter-Dieselmotor verbaut. Als Herstellerinweiterlesen

Schwering-Urteil: LG Stuttgart spricht Schadenersatz wegen Thermofenster zu

Schwering Rechtsanwälte hat gegen die Daimler AG im Abgasskandal ein weiteres Mal Schadenersatz durchgesetzt. Das Landgericht Stuttgart hat mit Urteil vom 26. März 2021 entschieden, dass der Käufer eines Mercedes C 220 D Anspruch auf Schadenersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung hat (Az.: 23 O 235/20). Der Kläger hatte den Mercedes C 220 Diesel mit demweiterlesen

Schwering-Urteil: Schadenersatz für Audi A5 auch ohne Rückruf des KBA

Schwering Rechtsanwälte hat für den Käufer eines Audi A5 Schadenersatz im Abgasskandal durchgesetzt. Das Landgericht Flensburg entschied mit Urteil vom 15. April 2021, dass die Audi AG in dem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet hat und deshalb wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung Schadenersatz leisten muss (Az.: 4 O 243/20). Der Kläger hatte den Audi A5 3,0weiterlesen

LG Osnabrück verurteilt Audi bei einem VW Touareg zu Schadenersatz

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal ein weiteres Mal Schadenersatz bei einem VW Touareg durchgesetzt. Das Landgericht Osnabrück entschied mit Urteil vom 8. April 2021, dass die Audi AG als Herstellerin des mit einer unzulässigen Abschalteinrichtung versehenen Dieselmotors wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung Schadenersatz leisten muss (Az.: 4 O 3396/20). Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felder ausfüllenweiterlesen

Mercedes muss im Abgasskandal Schadenersatz für ML 350 leisten

Schwering Rechtsanwälte hat im Abgasskandal Schadenersatz bei einem Mercedes ML 350 durchgesetzt. Mit Urteil vom 9. April 2021 entschied das Landgericht Freiburg, dass in dem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung zum Einsatz kommt und der Kläger daher Anspruch auf Schadenersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung habe (Az.: 8 O 193/20). Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felder ausfüllenweiterlesen

Schadersatz für Audi A4 mit Motor EA 288

Und wieder ein EA288-Urteil von Schwering Rechtsanwälte: VW muss im Abgasskandal Schadenersatz bei einem Audi A4 leisten. Das LG Dortmund hat mit Urteil vom 26. März 2021 entschieden, dass in dem Fahrzeug eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet und der Kläger dadurch vorsätzlich sittenwidrig geschädigt wurde (Az.: 12 O 294/20). Der Dieselmotor des Typs EA 288 istweiterlesen

Schwering erfolgreich gegen Mercedes: Thermisches Fenster ist sittenwidrig

Das Urteil des Landgerichts Stuttgart vom 16.02.2021 ist ein Meilenstein im Mercedes Abgasskandal (Az.: 23 O 169/20). Das Gericht hat nicht nur bestätigt, dass ein Thermofenster bei der Abgasrückführung eine unzulässige Abschalteinrichtung darstellt, sondern auch, dass Daimler dabei sittenwidrig gehandelt und dem Kraftfahrt-Bundesamt wichtige Informationen zur Funktionsweise des Thermofensters vorenthalten und die Behörde getäuscht hat.weiterlesen

Schadenersatz im Abgasskandal für Mercedes GLK

Schwering Rechtsanwälte hat der Daimler AG eine weitere Niederlage im Abgasskandal beigebracht. Das Landgericht Heilbronn hat mit Urteil vom 22. März 2021 entschieden, dass Daimler aufgrund der Abgasmanipulationen Schadenersatz bei einem Mercedes GLK 220 leisten muss (Az.: My 11 O 95/20). Die Klägerin hatte den Mercedes GLK 220 im Februar 2017 als Gebrauchtwagen gekauft. Inweiterlesen

LG Fulda: Audi muss im Abgasskandal Schadenersatz bei einem VW Touareg leisten

Die Audi AG muss im Abgasskandal Schadenersatz bei einem VW Touareg leisten. Das hat das Landgericht Fulda mit Urteil vom 24. März 2021 entschieden (Az.: 4 O 171/20). Das Urteil hat die Kanzlei Schwering Rechtsanwälte erstritten. „Die 3-Liter-Dieselmotoren, die u.a. auch im VW Touareg stecken, werden von der VW-Tochter Audi entwickelt und hergestellt. Als Herstellerinweiterlesen

Schwering-Urteil zu ML 350: LG Heilbronn verurteilt Daimler

Schwering Rechtsanwälte hat ein weiteres Urteil gegen die Daimler AG im Abgasskandal durchgesetzt. Das Landgericht Heilbronn hat mit Urteil vom 9. Februar 2021 entschieden, dass der Autobauer dem Käufer eines Mercedes ML 350 Diesel Schadenersatz leisten muss (Az.: Hu 6 O 269/20). Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felder ausfüllen – wir antworten umgehend! Bitte aktiviereweiterlesen

0 Kommentare

AUDI muss für Porsche Macan Verantwortung übernehmen

“Audi muss Verantwortung übernehmen” – Rechtsanwalt Andreas Schwering freut sich über ein Urteil, das Schwering Rechtsanwälte für den Besitzer eines Porsche Macan erstritten hat. Das Landgericht Frankfurt am Main (Az.: 2-30 O 198/20) entschied am 8. Februar 2021, dass die Audi AG den Porsche mit 3,0 TDI-Motor zurücknehmen muss und dem Besitzer den Kaufpreis inweiterlesen

0 Kommentare

VW lässt Einrede der Verjährung fallen

VW hat die Einrede der Verjährung in einem Verfahren zum Abgasskandal bei einem VW Passat mit dem Dieselmotor EA 189 fallengelassen. Das Landgericht Hildesheim hat dem Mandanten von Schwering Rechtsanwälte mit Urteil vom 13.01.2021 erwartungsgemäß Schadenersatz zugesprochen (Az.: 5 O 149/20). „Gegen Rückgabe des Fahrzeugs muss VW unserem Mandanten den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung erstatten“,weiterlesen

0 Kommentare

Schadenersatz für VW Tiguan im VW-Abgasskandal

Das Landgericht Duisburg hat bestätigt, dass Schadenersatzansprüche im VW-Abgasskandal bei Fahrzeugen mit dem Dieselmotor EA 189 nicht bereits Ende 2018 verjährt sind. Mit Urteil vom 30. Oktober 2020 hat es einem Mandanten von Schwering Rechtsanwälte Schadenersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung zugesprochen (Az.: 1 O 155/19). „Gegen Rückgabe seines VW Tiguan kann unser Mandant die Erstattungweiterlesen

0 Kommentare

Später Schadenersatz im EA189-Abgasskandal

Das Landgericht Duisburg hat bestätigt, dass Schadenersatzansprüche im VW-Abgasskandal bei Fahrzeugen mit dem Dieselmotor EA 189 nicht bereits Ende 2018 verjährt sind. Mit Urteil vom 30. Oktober 2020 hat es einem Mandanten von Schwering Rechtsanwälte Schadenersatz wegen vorsätzlicher sittenwidriger Schädigung zugesprochen (Az.: 1 O 155/19). „Gegen Rückgabe seines VW Tiguan kann unser Mandant die Erstattungweiterlesen

0 Kommentare

Keine Verjährung im VW Abgasskandal EA 189

Schadenersatzansprüche im VW-Abgasskandal bei Dieselfahrzeugen mit dem Motor EA 189 sind noch nicht verjährt. Das geht aus einem Urteil des Landgerichts Nürnberg-Fürth vom 28.01.2021 hervor, das Schwering Rechtsanwälte durchgesetzt hat (Az.: 9 O 3976/20). Der Kläger in dem zu Grunde liegenden Fall hatte 2014 einen VW Golf TDI als Gebrauchtfahrzeug gekauft. In dem Fahrzeug wirdweiterlesen

Schwering erfolgreich: LG Kiel verurteilt Daimler wegen Abgasmanipulationen bei Mercedes V 220 d

Schwering Rechtsanwälte hat im Mercedes-Abgasskandal erneut Schadenersatz durchgesetzt. Das Landgericht Kiel entschied mit Urteil vom 29. Januar 2021, dass die Daimler AG einen Mercedes V 220 d zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer erstatten muss.Der Kläger hatte den Mercedes V 220 d im Februar 2018 als Gebrauchtwagen mit einer Laufleistungweiterlesen

LG Oldenburg spricht Schadenersatz bei einem Audi Q5 zu

Ob mit oder ohne vorausgehenden Rückruf des Fahrzeugs durch das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA): Auch bei Fahrzeugen mit 3-Liter-Dieselmotoren des Typs EA 896 bzw. EA  897 lassen sich Schadenersatzansprüche im Abgasskandal durchsetzen. Das zeigt ein Urteil, das die Kanzlei Schwering Rechtsanwälte am Landgericht Oldenburg erstritten hat. Das LG Oldenburg entschied mit Urteil vom 20. Januar 2021, dassweiterlesen

Schadenersatz wegen Thermofenster bei Mercedes C-Klasse

Die Daimler AG hat im Abgasskandal eine weitere Schlappe hinnehmen müssen. Mit Urteil vom 8. Januar 2021 hat das Landgericht Stuttgart entschieden, dass Daimler einen Mercedes C 220 CDI zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer erstatten muss (Az.: 23 O 254/19).Das Urteil hat Schwering Rechtsanwälte erstritten. „Das Landgericht Stuttgart hatweiterlesen

Audi muss Schadenersatz für Porsche Cayenne zahlen

Die Audi AG muss im Abgasskandal einen Porsche Cayenne Diesel zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer erstatten. Das hat das Landgericht Frankfurt am Main mit Urteil vom 18.11.2020 entschieden (Az.: 2-13 O 23/20). Das Urteil hat die im Dieselskandal erfahrene Kanzlei Schwering Rechtsanwälte erstritten. Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felderweiterlesen

Kanzlei Schwering erstreitet AUDI-Urteil zum A6

Zum Aktenzeichen 6 O 9290/20 hat das Landgericht München I ein wichtiges Urteil gesprochen Der Besitzer eines Audi A6 , Baujahr 2013, erhält 24.470 Euro Schadenersatz und Zinsen ab Klageeinreichung. Auch die vorgerichtlichen Anwaltskosten in Höhe von 1240 Euro muss Audi bezahlen. Der Kläger hatte des Fahrzeug bei einem Kilometerstand von 69.000 übernommen und 37.000weiterlesen

LG Bayreuth verurteilt Daimler bei Mercedes GLK 220 zu Schadenersatz

Daimler hat im Abgasskandal eine weitere Pleite kassiert. Nach einem Urteil des Landgerichts Bayreuth vom 30.11.2020 muss Daimler einen Mercedes GLK 220 CDI zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung erstatten (Az.: 41 O 465/20). Das Urteil hat Schwering Rechtsanwälte erstritten. Rechtsanwalt Andreas Schwering.: „Daimler wollte die Karten nicht auf den Tisch legen und legteweiterlesen

Thermofenster beim VW T6 – LG München spricht Schadenersatz im Abgasskandal zu

Volkswagen muss im Abgasskandal einen VW T6 Transporter 2.0 TDI mit der Abgasnorm Euro 6 und dem Dieselmotor EA 288 zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung ersetzen. Das hat das Landgericht München I mit Urteil vom 25.08.2020 entschieden (Az.: 3 O 4218/20). Das Urteil hat Schwering Rechtsanwälte erstritten. Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felderweiterlesen

Schadenersatz beim Audi SQ5

Das Landgericht Koblenz hat dem Käufer eines Audi SQ5 3.0 TDI im Abgasskandal mit Urteil vom 30. Juli 2020 Schadenersatz zugesprochen (Az.: 16 O 442/19). Gegen Rückgabe des Fahrzeugs kann der Kläger die Erstattung des Kaufpreises abzüglich einer Nutzungsentschädigung verlangen. Der Kläger wurde von der Kanzlei Schwering Rechtsanwälte vertreten. Ihre kostenlose Beratung Bitte alle Felderweiterlesen

Open chat
1
Chat 📲 hier starten, bitte unsere Anleitung beachten 👍 und dann hier unten auf den Pfeil im Chat-Fenster klicken! Danke 📧