Schadenersatz im Abgasskandal

Holen Sie sich Ihr Geld zurück – Wir machen den Weg für Schadenersatz frei!

Spezialisiert im Abgasskandal

Jetzt Schadenersatz fordern!

Wir prüfen kostenlos Ihre Ansprüche im Dieselskandal. Dabei überprüfen wir die die konkrete Betroffenheit Ihres Autos durch einen Abgleich mit der Datenbank des Kraftfahrtbundesamtes. Anschließend scannen wir Urteilsdatenbanken und stellen eigene Recherchen an, um das Für und Wider einer Klage abzuwägen.

Ist die Betroffenheit nachgewiesen und bestehen gute Aussichten, dann nehmen wir Kontakt zu Ihrer Rechtschutzversicherung auf oder klären die Kostenübernahme durch einen Prozesskostenfinanzierer. Selbstzahlern machen wir ein attraktives Angebot.

Wir sind prozesserfahren und deutschlandweit aktiv gegen

VW, Porsche, AUDI & Mercedes

 

Rechtsanwalt Andreas Schwering, Hannover

VW Golf 7 mit Dieselmotor EA 288 geht im Abgasskandal zurück

Das Landgericht Darmstadt hat VW im Abgasskandal zu Schadenersatz bei einen VW Golf 7 mit dem Dieselmotor des Typs EA 288 verurteilt (Az.: 9 O 305/18). Bei dem EA 288 handelt es sich um das Nachfolgemodell...

Kanzlei Schwering erstreitet AUDI-Urteil um A6

Zum Aktenzeichen 6 O 9290/20 hat das Landgericht München I ein wichtiges Urteil gesprochen Der Besitzer eines Audi A6 , Baujahr 2013, erhält 24.470 Euro Schadenersatz und Zinsen ab Klageeinreichung. Auch die...

EuGH-Urteil setzt auch Mercedes unter Druck

Von einer Prüfstandserkennung bis hin zu Thermofenstern bei der Abgasreinigung haben Autohersteller bei der Verwendung von Abschalteinrichtungen reichlich Kreativität bewiesen. Doch in welcher Form und...

EuGH: Das Thermische Fenster und der EA288

Der Europäische Gerichtshof hat im Abgasskandal für klare Verhältnisse gesorgt: Abschalteinrichtungen sind unzulässig. Das gilt sowohl für Software in der Motorsteuerung, die erkennt, ob sich das Fahrzeug im...

Gutachten im Abgasskandal setzt Mercedes unter Druck

Der Druck auf Daimler wächst im Abgasskandal. Ein vom Landgericht Stuttgart in Auftrag gegebenes Gutachten liefert Hinweise auf die Verwendung unzulässiger Abschalteinrichtungen bei Mercedes. In dem Verfahren...

C-693/18 – EuGH-Urteil zum Thermischen Fenster

Der EuGH hat im Verfahren C-693/18 über die Zulässigkeit von Abschaltvorrichtungen entschieden. Beim "Thermischen Fenster" geht es um eine von mehrereren Abschaltvorrichtungen, um die derzeit vor deutschen...

Mercedes schwärzt KBA Unterlagen zum Schutz von Firmengeheimnissen

Daimler hat im Abgasskandal eine weitere Pleite kassiert. Nach einem Urteil des Landgerichts Bayreuth vom 30.11.2020 muss Daimler einen Mercedes GLK 220 CDI zurücknehmen und den Kaufpreis abzüglich einer...

Abgasskandal EA 288 – LG Darmstadt spricht Schadenersatz bei Seat Leon zu

Das Landgericht Darmstadt hat einem Seat-Fahrer mit Urteil vom 21.09.2020 Schadenersatz im Abgasskandal zugesprochen (Az.: 1 O 89/20). In dem Seat Leon des Klägers steckte nicht der durch den Dieselskandal...

Thermofenster beim VW T6 – LG Hagen spricht Schadenersatz im Abgasskandal zu

Der Käufer eines VW T6 kann seinen „Bulli“ im Abgasskandal zurückgeben und erhält den Kaufpreis abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die gefahrenen Kilometer zurück. Das hat das Landgericht Hagen mit...

OLG München: Auch Audi muss im Abgasskandal Schadenersatz leisten

Audi kann sich im Abgasskandal nicht aus der Verantwortung stehlen. Auch dann nicht, wenn der durch den Abgasskandal bekannte Dieselmotor EA 189 von der Konzernmutter VW stammt. Audi habe Fahrzeuge mit der...

Audi A3 mit dem Motor EA 288 geht im Abgasskandal zurück

Der Abgasskandal setzt sich auch bei Fahrzeugen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda mit dem Dieselmotor EA 288 fort. Das Landgericht Oldenburg entschied mit Urteil vom 6, Oktober 2020, dass die Volkswagen AG...

Abgasskandal – LG Ingolstadt verurteilt Audi auch bei Autokauf 2016 zu Schadenersatz

Im Abgasskandal hat das Landgericht Ingolstadt einem Käufer eines Audi A4 mit dem Dieselmotor EA 189 mit Urteil vom 12. November 2020 Schadenersatz zugesprochen (Az.: 81 U 571/19). Das ist an sich nicht...

Wie erhalten Sie Ihr Geld zurück?

Gehen Sie die folgenden Punkte mit uns zusammen durch, dann machen wir Ihren Anspruch gegenüber einem großen Autokonzern, einer Bank, oder einem Versicherungsunternehmen mit unserer Hilfe geltend.

 1.) Jetzt Kontakt Aufnahme

Sie können auf unserer Webseite über viele Wege mit uns Kontakt aufnehmen: Kontaktseite, Themenformulare zB. “Abgasskandal” oder direkt über Telefon.

2.) Anspruch Prüfung

Anhand Ihrer übermittelten Daten werden wir für Sie kostenlos eine Prüfung vornehmen, aus der sich ergibt, ob Sie Ansprüche im Abgasskandal haben und ob diese mit Erfolg durchgesetzt werden können.

3.) Individuelle Anpassung

Ganz individuell auf Ihren Fall zugeschnitten befasst sich einer unserer spezialisierten Anwälte mit Ihrem Fall und ermittelt ob Sie Ansprüche geltend machen können.

4.) Auswertung

Endbesprechung mit Ihnen, was möglich ist und wie vorzugehen ist. Dafür benötigen unsere Spezialanwälte nur kurze Zeit, Sie erhalten unverzüglich ein Feedback.

5.) Beauftragung

Wenn Sie sich dann von unserer Kompetenz überzeugen konnten, können Sie uns beauftragen, damit Ihr Anspruch auch tatsächlich & schnell geltend gemacht wird.

6.) Kein Kostenrisiko

Wir garantieren, dass für Sie keine Kosten entstehen. Die Kosten übernimmt Ihre Rechtschutzversicherung, lediglich eine etwaige vertraglich vereinbarte Selbstbeteiligung verbleibt bei Ihnen (meist 150,- €). Wir arbeiten mit einem Prozessfinanzierer zusammen, der nach Prüfung ggf. die Kosten übernimmt, sollte keine Rechtsschutzversicherung bestehen.

Schreiben Sie uns

Kostenlose Beratung

Ihr Partner im Abgasskandal:

Schwering Rechtsanwälte
Hannover, Deutschland

Adresse

Karlsruher Str. 2C
30519 Hannover

Telefon & Fax

Tel:  0511/220 660-0​
Fax: 05 11 -220 660-99

Schnellkontakt (Kostenloser Rückruf)

Schnellcheck

Haben Sie eine Aufforderung zum Software-Update erhalten?