Direkt zum Inhalt

VW Abgasskandal

Holen Sie sich Ihr Geld zurück -
Wir machen den Weg für Schadenersatz frei!

Rechner: Das steht Ihnen zu
Jetzt kostenlos checken!

Telefon bundesweit: 0511 220 660-0

 

Der Bundesgerichtshof hat im VW-Abgasskandal für klare Verhältnisse gesorgt. Mit Urteil vom 25.05.2020 hat er entschieden, dass VW im Dieselskandal grundsätzlich zu Schadenersatz verpflichtet ist (Az.: VI ZR 252/19).

Das Urteil betrifft Fahrzeuge des VW-Konzerns, die mit dem Dieselmotor des Typs EA 189 ausgerüstet sind. Neben Modellen der Konzernmutter VW sind das auch Diesel-Pkw der Konzerntöchter Audi, Seat und Skoda mit bis zu 2 Litern Hubraum. Bei diesen Fahrzeugen haben die Halter sehr gute Aussichten Schadenersatz gegen VW durchzusetzen.

Schadenersatz beim Dieselmotor EA 189

Der BGH hat entschieden, dass VW die Kunden durch die Abgasmanipulationen bei Fahrzeugen mit dem Dieselmotor EA 189 vorsätzlich sittenwidrig geschädigt hat und grundsätzlich zum Schadenersatz verpflichtet ist. Der Verbraucher kann daher in der Regel gegen Rückgabe des Fahrzeugs die Erstattung des Kaufpreises abzüglich einer Nutzungsentschädigung verlangen. Allerdings müssen Kaufverträge vor September 2015 geschlossen worden sein.

Jetzt anrufen: 0511 220 660-0

Noch nicht höchstrichterlich geklärt ist die Frage der Verjährung. Hier vertreten Gerichte zunehmend die Auffassung, dass Schadenersatzansprüche noch nicht verjährt sind. Rechtsanwalt Andreas Schwering berät Sie gerne, ob eine Geltendmachung von Schadenersatzansprüchen noch sinnvoll ist.

Unzulässige Abschalteinrichtung beim Nachfolgemotor EA 288

Der Abgasskandal zu Fahrzeugen mit dem Motor EA 189 ist noch nicht endgültig abgeschlossen, da droht VW bereits der Dieselskandal 2.0. Zunehmend gerät auch der Nachfolgemotor des Typs EA 288 mit der Abgasnorm Euro 6 wegen der Verwendung einer unzulässigen Abschalteinrichtung in den Blickpunkt. Wie sein Vorgänger wurde auch dieser Motor in Modellen der Konzernmarken VW, Audi, Seat und Skoda mit einen Hubraum von 1,4, 1,6 oder 2,0 Litern verwendet. Auch die Deutsche Umwelthilfe ist überzeugt, dass Volkswagen unzulässige Abschaltvorrichtungen benutzt. Auch der sonst eher herstellerfreundlich eingestellte ADAC findet ztum EA288 und damit zur Zukunft des VW Abgasskandals deutliche Worte

Schadenersatz prüfen und berechnen

Der Verdacht, dass VW auch beim Nachfolgemotor EA 288 eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet hat, ist nicht neu und wurde Ende 2019 durch Recherchen des SWR wieder befeuert. Zudem ließ die Staatsanwaltschaft Braunschweig auch die VW-Geschäftsräume in Wolfsburg in diesem Zusammenhang durchsuchen.

Wenig überraschend weist VW den Vorwurf einen unzulässigen Abschalteinrichtung zurück. Die Landgerichte Regensburg (Az.: 73 O 1181/19) und Offenburg (Az.: 3 O 38/18) und inzwischen über 30 weitere Landgerichte und ein Oberlandesgericht sind dennoch zu der Überzeugung gekommen, dass in Fahrzeugen mit dem Dieselmotor EA 288 eine unzulässige Abschalteinrichtung verwendet wird und haben den Klägern Schadenersatz zugesprochen. Ob Ihr PKW im VW Abgasskandal betroffen ist, können Sie u.a. in der Datenbank des Kraftfahrtbundesamtes recherchieren.

 

Rechtsanwälte Schwering

Ihr Partner im Abgasskandal

Wir prüfen kostenlos Ihre Ansprüche im Dieselskandal. Dabei überprüfen wir die die konkrete Betroffenheit Ihres Autos durch einen Abgleich mit der Datenbank des Kraftfahrtbundesamtes. Anschließend scannen wir Urteilsdatenbanken und stellen eigene Recherchen an, um das Für und Wider einer Klage abzuwägen.

Ist die Betroffenheit nachgewiesen und bestehen gute Aussichten, dann nehmen wir Kontakt zu Ihrer Rechtschutzversicherung auf oder klären die Kostenübernahme durch einen Prozesskostenfinanzierer. Selbstzahlern machen wir ein attraktives Angebot.

Wir sind prozesserfahren und deutschlandweit aktiv gegen VW, Porsche, AUDI & Mercedes

Rechtsanwalt Andreas Schwering
Rechtsanwalt Andreas Schwering

Schadenersatzrechner

Berechnen Sie Ihren Anspruch

Mein Auto ist älter als 10 Jahre
Ihre Fahrzeugklasse

Ihr Fall ist leider aussichtslos verjährt.

News rund um den VW-Abgasskandal

Skoda Yeti – LG Karlsruhe spricht Schadenersatz im EA288-Abgasskandal zu

Skoda Yeti EA 288 – LG Karlsruhe spricht Schadenersatz im Abgasskandal zu Das Landgericht Karlsruhe hat dem Käufer eines Skoda Yeti 2.0 TDI mit dem Dieselmotor EA 288 Schadenersatz im Abgasskandal zugesprochen.

Schadersatz für Audi A4 mit Motor EA 288

Und wieder ein EA288-Urteil von Schwering Rechtsanwälte: VW muss im Abgasskandal Schadenersatz bei einem Audi A4 leisten. Das LG Dortmund hat mit Urteil vom 26.

LG Fulda: Audi muss im Abgasskandal Schadenersatz bei einem VW Touareg leisten

Die Audi AG muss im Abgasskandal Schadenersatz bei einem VW Touareg leisten. Das hat das Landgericht Fulda mit Urteil vom 24. März 2021 entschieden (Az.: 4 O 171/20).

Strafgeld droht: KBA muss EA288-Dokumente herausgeben

Da liegt ein handfester Streit zwischen zwei Instanzen in der Luft und verspricht Bewegung im Abgasskandal: Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) muss der Deutschen Umwelthilfe auf Anordnung des Verwaltungsgerichts Schleswig

Schadenersatz für VW Tiguan im VW-Abgasskandal

Das Landgericht Duisburg hat bestätigt, dass Schadenersatzansprüche im VW-Abgasskandal bei Fahrzeugen mit dem Dieselmotor EA 189 nicht bereits Ende 2018 verjährt sind. Mit Urteil vom 30.

Später Schadenersatz im EA189-Abgasskandal

Das Landgericht Duisburg hat bestätigt, dass Schadenersatzansprüche im VW-Abgasskandal bei Fahrzeugen mit dem Dieselmotor EA 189 nicht bereits Ende 2018 verjährt sind. Mit Urteil vom 30.

EA 189 – Schadenersatz trotz Software-Update

Ein Software-Update sollte die Lösung im VW-Abgasskandal bei Fahrzeugen der Marken VW, Audi, Seat und Skoda mit dem Dieselmotor EA 189 sein.

KBA weist im Abgasskandal Widerspruch gegen Mercedes-Rückrufe zurück

Die Daimler AG muss im Abgasskandal eine bittere Pille schlucken. Wie der „Spiegel“ online berichtet, hat das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA), die Widersprüche gegen die erlassenen Rückruf-Bescheide zurückgewiesen.

Keine Verjährung im VW Abgasskandal EA 189

Schadenersatzansprüche im VW-Abgasskandal bei Dieselfahrzeugen mit dem Motor EA 189 sind noch nicht verjährt.

VI ZR 433/19 - Wertvolle Stellungnahme des BGH zum Thermischen Fenster

Um den aktuellen BGH-Beschluss (VI ZR 433/19 ) zum Thermofenster zu begreifen, muss man schon einiges zwischen den Zeilen herauslesen.

Warum im VW Abgasskandal für Schwering Rechtsanwälte entscheiden ?

Wir wissen wie's geht!

  • Wir sind Spezialisten und bearbeiten ausschließlich Fälle aus dem Abgasskandal
  • Wir gewinnen unsere Verfahren - Hier ein Überbliuck über unsere EA288-Entscheidungen
  • Zahlreiche Vertretungen vor Oberlandesgerichten
  • Wir betreuen seit 2017 mehr als 20.000 Kunden
  • Ihnen entstehen keinerlei Kosten ( außer einer eventuell vereinbarten Selbstbeteiligung mit Ihrer RSV) – wir wickeln unsere Fälle über bestehende Rechtschutzversicherungen ab
  • Erst prüfen – dann entscheiden! Nutzen Sie unsere kostenlose Erstberatung
  • Das machen wir unverbindlich: Abfrage der Rechtschutzversicherung und Prüfung Ihrer Unterlagen
  • Schwering Rechtsanwälte ist eine Inhabergeführte mittelständische Kanzlei mit Großkanzlei-Wissen und -Erfahrung. Bei uns ist der Kunde allerdings mehr als eine Nummer.

    Rechtsanwalt Andreas Schwering

    Ihre kostenlose Erstberatung

    Bitte alle Felder ausfüllen - wir antworten umgehend!

    Rückrufservice

    Erreichen Sie uns sofort oder hinterlassen Sie eine Nachricht – wir rufen zurück!

    Tel.: 0511 220 660-0